Booksharing

Hey ihr Lieben,

wie viele von euch bestimmt auch, besitze ich einige Bücher die ich zwar nicht mehr lese aber auch nicht wegwerfen möchte. Daher habe ich mir gedacht, dass ich euch hier auf dieser Seite die Bücher vorstelle und wer Interesse hat kann sich gern melden. Vielleicht habt ihr auch das ein oder andere Buch zu liegen und man könnte diese auch tauschen. Es ist aber kein Muss. Ich würde euch auch das Buch gegen Porto frei zur Verfügung stellen.

Wenn ihr Bücher habt die ihr loswerden wollt schickt einfach eine E-mail an acciobuch@gmx.de Gern könnt ihr auch ein oder zwei Bilder hinzufügen, sodass ich den Beitrag online stellen kann.

Ich freue mich schon auf eure Nachrichten.

Nachfolgend liste ich folgende Bücher auf die zur Auswahl stehen:

Frettsack – Murmel Clausen

Das Leben hat beschlossen, Jens Fischer möglichst wenig zu bieten. Besonders bei den Frauen scheitert er kläglich. Um sein Erbgut wenigstens anonym weiterzugeben, wird er Samenspender. Doch kurz nach seiner ersten Spende beißt ihn Idi Amin, das Frettchen seines Mitbewohners, in den Sack, und aus ist es mit der neuen Männlichkeit. Immerhin ist Jens noch Manns genug, in die Samenbank einzubrechen. Dort gelangt er an die Adresse von Maren, die Empfängerin seiner letzten Samenspende, die er nun mit allen Mitteln für sich zu gewinnen versucht.

Doof it yourself – Stefan Bonner, Anne Weiss

CHECK IT OUT ! Dieses Buch ist der perfekte Erste-Hilfe-Kasten für die Generation Doof. Anne Weiss und Stefan Bonner zeigen, wie du trotz Halbwissen und Lernallergie Erfolg hast. Von Trips und Ticks zu Tipps und Tricks: Ab jetzt alles richtig machen im Job, im Kopf, in der Familie, mit den Kindern und der Flimmerkiste oder dem Gamepad.

Die All-in-one-Fernbedienung für dein Leben. Hilfreicher als ein Blindenhund. Unterhaltsamer als ein Hawaii-Toast.

Das Rosie-Projekt – Graeme Simsion

Muss pünktlich sein, logisch denken und gern Fahrrad fahren. Wenn Sie rauchen, trinken und an Horoskope glauben, ist Ausfüllen des Fragebogens zwecklos.

Snobs – Julian Fellowes

Wie angelt man sich einen Adligen?

Edith Lavery will nichts weiter als einen reichen Ehemann. Ach ja, adelig sollte er natürlich auch noch sein. Wie soll sie sonst mit ihrer gutbürgerlichen Herkunft den sozialen Status erlangen, den sie eigentlich verdient? Ein Opfer hat sie auch schon gefunden: den jungen Earl Charles Broughton. Nur seine Mutter, die herablassend höfliche Lady Uckfield, könnte zum Problem werden. Aber wer ein rechter Snob werden will, der überwindet jedes Hindernis …