Find mich da, wo Liebe ist

Diesmal rezensiere ich für euch ein frisch erschienenes Buch von der Autorin Anstey Harris. Dank vorablesen.de hatte ich die Möglichkeit, dieses Buch vor dem Erscheinen lesen zu dürfen. Es wurde am 02.07.2019 durch den Ullstein Verlag veröffentlicht.

Die Geschichte unserer Hauptprotagonistin Grace wurde auf 331 Seiten niedergeschrieben. Der Schreibstil ist fantastisch. Wie bereits bei dem Buch „Im Freibad“ wurde zwischen Gegenwart und Vergangenheit gewechselt, sodass der Leser das Gefühl hatte, jedes noch so kleine Detail aus ihrem Leben miterlebt zu haben.

Grace lebt in England und ist leidenschaftliche Musikerin und Handwerkerin. Sie betreibt ein eigenes Geschäft wo sie Musikinstrumente restauriert und repariert. Auf ihrem Cello spielt sie gern. Doch nach einem schlimmen Vorfall zu Jugendzeiten in der sie noch die Musikakademie besuchte, nicht mehr vor Publikum sondern nur für sich allein.

Liiert ist sie mit einem Mann namens David. Dieser lebt in Frankreich bei seinen Kindern und seiner Frau. Davids Frau weiß über die Beziehung zwischen ihm und Grace Bescheid. Den Kindern zu liebe wollen sie jedoch noch zusammen wohnen bleiben.

Grace hat sich damit arrangiert und führt eine glückliche Beziehung mit David. Er hat sie schließlich dazu ermutigt ein Cello zu bauen, um dieses bei einem internationalen Wettbewerb von Instrumentenbauer in Italien einzureichen. Eines Abends erhielt Grace eine E-Mail von Davids Frau. Diese teilte ihr mit, dass er neben ihr noch zwei weitere Affären führt. Sie wolle sich nicht in die Beziehung einmischen, findet aber dass Grace das Recht hat davon zu erfahren.

Kurzerhand macht sich Grace auf den Weg nach Paris um David zur Rede zu stellen. Er bestätigt die Affären versucht ihr aber zu vermitteln, dass sie nach wie vor seine große Liebe sei. Grace reist unverzüglich zurück nach England. Voller Wut und Verzweiflung fährt sie in ihren Laden und zerstörte das Cello.

Aufgefangen wird sie in dieser schwierigen Zeit von ihrer Aushilfe Nadia und ihrem treuen Kunden Mr. Williams. Die beide schaffen es schließlich sie davon zu überzeugen, dass sie das Cello so gut es geht repariert und es trotz allem nach Italien zur Bewertung schickt. Grace hat Zweifel ob das Instrument nach der Reparatur überhaupt noch angenommen wird. Hat das Cello eine Chance beim Wettbewerb? Wie geht es weiter mit David, der auf einmal wieder in ihr Leben tritt?

„Find mich da, wo Liebe ist“ ein gut zu lesendes Buch. Man kann sich vorstellen wie Grace sich fühlt und fiebert richtig mit wie es wohl weitergehen wird. Eine schöne Geschichte über Freundschaft, Liebe und den Ehrgeiz eines ganz besonderen Charakters.

Ich vergebe 4 von 5 Punkte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s