Die Maxton Hall Reihe

Die Maxton Hall Reihe besteht aus den folgenden drei Büchern die vom LYX Verlag veröffentlicht wurden:

  • „Save me“ mit 416 Seiten, veröffentlicht am 23.02.2018
  • „Save you“ mit 384 Seiten, veröffentlicht am 25.05.2018
  • „Save us“ mit 384 Seiten, veröffentlicht am 31.08.2018

„Sie kommen aus unterschiedlichen Welten. Und doch sind sie füreinander bestimmt.“

Die zwei Sätze erscheinen sofort, wenn man die Maxton Hall Reihe von Mona Kasten googelt. Geht man dann mit der Suchoption auf den Reiter „Bilder“ erscheinen die drei wunderschönen Cover. Sie sind schlicht aber dennoch atemberaubend schön gestaltet.

Unsere Hauptprotagonisten tragen die Namen Ruby Bell und James Beaufort. Ich habe vorher noch kein Buch von Mona Kasten gelesen und muss sagen, dass mir der Schreibstil unheimlich gut gefällt. Es wird auch immer wieder die Thematik „Bullet Journaling“ erwähnt oder einzelne Lieder was die Geschichte somit noch aufgelockert. Die Handlung ist gut verständlich und sie zog mich in den Bann. Es fiel mir schwer das Buch beiseite zu legen, da ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht. Mona Kasten erwähnt nicht nur Ruby und James, es spielen ganz viele Personen mit, die alle irgendwie zueinander gehören. Dabei gelingt es ihr perfekt, dass man nicht durcheinander kommt und der Geschichte gut folgen kann.

Save me

Ruby Bell ist eine Person die nicht auffällt, schon gar nicht vor den „Neureichen“ Mitschülern. Persönliches würde sie nie preis geben und so versucht sie auch zu Hause ihren Eltern gegenüber nichts von der Schule zu erzählen. Ruby’s größter Traum ist es in Oxford aufgenommen zu werden. Dafür würde sie alles geben und so strengt sie sich an und lernt eifrig um diese einmalige Chance zu bekommen. Sie liebt es an ihrem Bullet Journal zu arbeiten und alles ganz genau zu planen. Doch dann passiert etwas, dass sie vorher nicht planen konnte. Ruby findet ein Geheimnis Lydia Beaufort betreffend heraus und dieses Geheimnis könnte deren Familiennamen beträchtlichen Schaden zufügen. Der Name Beaufort steht für ein renommiertes Bekleidungsgeschäft. Dieses existiert seit Generationen. Lydia und James Beaufort besuchen beide Maxton Hall und deren Eltern unterstützen das College mit Spenden. Fortan hat James ein Auge auf Ruby und derer vollen Aufmerksamkeit. Beide empfinden ziemlichen Hass füreinander und wie das Leben so spielt, scheinen beide nach nicht allzu langer Zeit Gefühle füreinander zu entwickeln.

Save you

Ein bekanntes Sprichwort lautet „Gegensätze ziehen sich an“. Dieses trifft wunderbar auf Ruby und James zu die nunmehr ihrer Gefühle freien Lauf lassen. Jedoch droht dann plötzlich alles zu zerbrechen. Ruby hat so starke Gefühle für James entwickelt und wurde zugleich noch nie von jemanden so verletzt wie von ihm. Doch auch James erleidet einen Schicksalsschlag nach dem anderen. Nachdem er von dem plötzlichen Tod seiner Mutter erfahren hat und Ruby sich kurze Zeit später von ihm trennt, fällt er in ein tiefes Loch. Alles ergibt fortan keinen Sinn mehr und die Trennung scheint endgültig zu sein bis sich beide dann doch noch einmal eine Chance geben und wieder zusammenfinden.

Save us

Das Glück scheint weder auf Ruby’s noch auf James Seite zu sein. Nachdem sie so viele Hürden gemeistert hatten und nun damit begannen, sich ihr gemeinsames Leben auszumalen, wird Ruby aus heiterem Himmel von der Schule mit sofortiger Wirkung suspendiert. Der Traum von Oxford ist in weite Ferne gerückt, ja wenn nicht sogar zerplatzt. Alles hat den Anschein als ob James der Auslöser für die Suspendierung ist. Sie will es nicht wahr haben. Wie kann der Mensch den sie so liebt, so dermaßen verletzen? Doch dann führt sie eine Spur zu James Vater. Hat er alles eingefädelt und will er ihr gemeinsames Leben zerstören?

Nachdem ich die drei Bücher gelesen habe, hat Mona Kasten einen neuen Fan dazu gewonnen. Es ist eine vielseitige Handlung bei der verschiedene Charaktere mit eingebunden werden, die allesamt auch noch ihre eigene Geschichte erzählen. Langeweile kam nie vor, eher der Drang weiter zu lesen. Was ich etwas schade fand war das Ende. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass es schnell zu Ende erzählt werden musste und man dafür nicht mehr so viel Zeit übrig hatte. Alles in allem ist die Maxton Hall Reihe eine absolute Leseempfehlung meinerseits.

Ich würde diese Reihe mit 4 von 5 Punkten bewerten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s