Bittersüße

„Bittersüße: Eine Liebesgeschichte“ wurde von der Schriftstellerin Claudia Meimberg auf 294 fesselnden Seiten niedergeschrieben. Veröffentlich wurde das Werk am 29.01.2020. Durch den angenehmen Schreibfluss liest sich der Roman fast wie von selbst.

Annika, die Protagonistin, ist Floristin und lebt gemeinsam mit ihrem Freund Ben in einer Kölner Wohnung. Sie besitzt ihren eigenen Blumenladen, den sie von ihrer Großmutter übernommen hat. Diese wohnt direkt über dem Geschäft und steht ihrer Enkelin jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Ben ist ein gut aussehender Wirtschaftsanwalt, der in einer Kanzlei angestellt ist.

Annika und Ben sind seit fast fünf Jahren ein Paar. Sie liebt ihn über alles und hofft, dass ihr langersehnter Traum vom Heiratsantrag bald in Erfüllung geht.

Nachdem Ben seine Freundin während der Arbeit anruft und um ein Gespräch unter vier Augen bittet, kann sie ihr Glück kaum fassen und ist fest davon überzeugt, ihrem Heiratsantrag kurz bevor zu stehen. Abends wird Annika‘s Freude durch Ben‘s Geständnis prompt getrübt. Er hat sich in seine attraktive Kollegin Victoria verliebt und möchte mit ihr zusammensein. Annika steht unter Schock und versucht das Gesprochene zu verarbeiten, während Ben derweil seine Sachen zusammenpackt und stillschweigend die Wohnung verlässt.

In ihrer Verzweiflung ruft Annika Giulia und Miriam an, die ihrer Freundin sofort zur Hilfe eilen um ihr Beistand zu leisten und sie zu trösten. Sie gesteht, dass sie Ben trotz Allem liebt und hat die Hoffnung, eines Tages wieder mit ihm zusammen zu kommen. Wie Frauen so sind, wird kurzerhand ein Plan geschmiedet um die Hoffnung wahr werden zu lassen. Schnell steht fest, Ben’s Eifersucht soll mit Hilfe eines anderen Mannes geweckt werden. Nach anfänglicher Skepsis meldet sich Annika bei eine Datingplattform an. Hier lernt sie Patrick kennen. Um mit offenen Karten zu spielen, werden von vornherein die Verhältnisse geklärt. Es besteht keinerlei Interesse an einer festen Beziehung.

Zufällig erwähnt Annika bei einem Telefonat mit Ben, dass sie einen neuen Mann kennengelernt hat. Seine Stimmlage lässt nicht gerade auf Begeisterung schließen, worüber sie sich sehr freut. Wie sich bei ihrem Gespräch rausstellt, werden sich die Beiden bei einer Theatervorstellung einer gemeinsamen Freundin über den Weg laufen. Patrick wird in den nächsten Tagen mit seinen Kumpels in den Urlaub fahren, doch zum Glück, kann er sie noch zur Theaterpremiere begleiten.

Wenige Tage später ist es soweit. Beim Betreten des Theaters ist Ben nicht in Sicht, doch in der Pause laufen sie sich buchstäblich in die Arme. Alle sind sehr angespannt. Nach etwas gezwungenem Smalltalk lösen sie sich aus dieser unangenehmen Situation.

Am nächsten Tag meldet sich Ben und gesteht, dass es ein großer Fehler war sich von ihr zu trennen und bittet sie um eine zweite Chance. Da sie ihn liebt, willigt sie ein. Er gibt vor, die Beziehung zu Victoria beendet zu haben.

Überglücklich und voller Euphorie muss sie Patrick nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub auf seine Einladung zum Kaffee eine Abfuhr erteilen. Mit der Erklärung, sie sei wieder mit Ben zusammen und er habe ihr sogar einen Heiratsantrag gemacht. Höflich wünscht er ihr alles Gute und versucht sich seinen Schmerz nicht anmerken zu lassen. Er ist verliebt. 

Vertieft in die Hochzeitsplanung, erwischt sich Annika immer wieder dabei, wie sie an Patrick denkt. Wie der Zufall es so will läuft sie ihm eines Tages über den Weg und er erzählt ihr, dass er mittlerweile Vater geworden ist und mit der Kindesmutter zusammengezogen ist.

Zweifel machen sich breit und die Hochzeitspläne geraten ins Wanken. Als sie wenige Tage später erfährt, dass Ben sie immer noch mit Victoria betrügt, scheint die Entscheidung festzustehen. Oder doch nicht? 

Wie wird Annika reagieren? Gibt es noch Hoffnung für sie und Patrick?

Danke liebe Claudia Meimberg für das wundervolle Rezensionsexemplar. Ich habe dieses Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen. Die Geschichte hat mich von Anfang an mitgenommen. Ich habe mit Annika geweint, mich für sie gefreut und auch mit ihr gelacht. Von mir gibt es eine eindeutige Leseempfehlung und 5 von 5 Punkte.

Unter dem Zelt der Sterne

„Unter dem Zelt der Sterne“ ist ein Jugendroman von der Autorin Jenn Bennett, welcher am 01.08.2019 durch den Carlsen Verlag veröffentlich wurde. Die Seitenzahl beträgt 400 Seiten und die Handlung ist leicht verständlich und bereitet ein sehr angenehmes Lesen. Das Cover ist wunderschön und wurde farblich perfekt abgestimmt.

Durch die Geschichte begleiten uns die zwei Hauptprotagonisten Zorie und Lennon. Sie waren früher ein unschlagbares Team, die allerbesten Freunde, bis zu einem bestimmten Ereignis das alles verändert hat. Nun reden die Beiden kein Wort mehr miteinander und auch ihre Familien sind zerstritten und gehen sich aus dem Weg.

Zorie ist ein sehr sympathischer Charakter und ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen. Sie liebt Struktur und Ordnung und taktet ihren Tagesablauf auf die Minute genau in ihrem Kalender. So passt es ihr überhaupt nicht, dass ihre Mutter sie spontan zu einem Campingausflug mit ihren Schulfreundinnen überreden will.

Schließlich lässt sich Zorie von ihrer Mutter überzeugen und freut sich letztendlich auch schon auf diesen Ausflug. Jedoch verfliegt die Vorfreude binnen Sekunden als sie abgeholt wird, denn Lennon ist auch mit von der Partie. Widerwillig steigt sie in den Wagen ein und versucht sich nichts anmerken zu lassen.

Während des Aufenthaltes auf dem Campingplatz versucht Zorie, Lennon so gut wie nur möglich aus dem Weg zu gehen. Doch als ein Streit zwischen allen eskaliert wird sie mit ihm auf dem Zeltplatz allein zurückgelassen.

Zorie kann sich nichts schlimmeres vorstellen. Sie hat nun keine Wahl und muss Lennon vertrauen. Ein Anruf bei der Mutter zwecks Abholung ist nicht möglich, zumal dann herauskommt, dass sie sich daneben benommen haben und sie mit Lennon zusammen unterwegs ist. Es fällt ihr nicht leicht, da sie ständig an die schönen Zeiten die sie zusammen miteinander verbracht haben denken muss.

Finden Zorie und Lennon wieder zusammen? Können sie ihrem Streit ein Ende setzen und wieder miteinander befreundet sein? Dieses Buch war mein absolutes Jahreshighlight 2019. Der Einstieg fiel sehr leicht und die Geschichte hat mich sofort gepackt. Es ist unumstritten mein Lieblingsbuch und ich spreche euch eine deutliche Leseempfehlung aus. Ich vergebe 5 von 5 Punkte.

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

Heute möchte ich mich dem ersten Teil der Redwood Love Reihe von Kelly Moran widmen. Er trägt den Titel „Es beginnt mit einem Blick“ und umfasst 384 Seiten. Veröffentlicht wurde dieses Buch am 19.09.2018 durch den Rowohlt Taschenbuch Verlag.

Schon nach dem Lesen der ersten Zeilen bemerkt man den leicht verständlichen Schreibstil der sich als sehr angenehm herausstellt. Die Trilogie Redwood Love handelt von drei Brüdern: den O`Grady Brüdern. Alle drei sind ausgebildete Tierärzte und arbeiten zusammen in einer Praxis in Redwood.

Avery und ihre autistische Tochter Hailey sind unsere Hauptprotagonistinnen in dieser Geschichte. Nach der Scheidung von ihrem Mann entschließt sich Avery mit ihrer Tochter nach Redwood umzuziehen. Ihre Wahl fiel deshalb dorthin weil dies der Wohnsitz ihrer Mutter ist. Diese besitzt dort mehrere Ferienhäuser und stellt Avery eins zur Verfügung bis sie dort eine eigene Bleibe gefunden hat.

Leider verläuft der erste Abend in der neuen Heimat nicht so harmonisch wie sich Avery das gewünscht hat. Anscheinend hat sie vergessen die Terrassentür abzuschließen was Hailey sofort ausgenutzt hat um den naheliegenden Wald auf eigene Faust zu erkunden. Die Suche gestaltet sich schwierig, da Avery’s Tochter nicht spricht und somit auf die Rufe ihrer besorgten Mutter nicht reagiert.

Zum Glück beider findet Avery die kleine Hailey recht schnell im Wald. Dort ist sie jedoch nicht allein. Ein kleiner verletzter Welpe ist an ihrer Seite und Avery hat ihre Tochter schon lange nicht mehr so glücklich gesehen. Die Wunde vom Welpen muss umgehend versorgt werden und so fahren sie am selben Abend noch in die Tierarztpraxis.

In der Praxis angekommen treffen sie sogleich auf den behandelnden Arzt der heut Dienst hat: Cade O´Grady. Das erste Aufeinandertreffen der beiden erfolgt alles andere als nett. Da Cade O´Grady der festen Überzeugung ist, dass Avery Schuld an der Verletzung des Hundes ist begegnet er ihr ziemlich schroff und unfreundlich. Sie versucht ihm zu erklären, dass es sich bei dem Hund um ein Fundtier handelt und sie ihm deshalb nicht die Auskunft geben kann die er gern hätte. Nachdem er sich etwas beruhigt hat nimmt er den Hund in der Praxis auf und teilt ihr mit, dass dieser am nächsten Tag nach der Behandlung wieder abgeholt werden kann.

Als Avery am nächsten Tag zur Abholung des Welpen in der Praxis ankommt trifft sie auf die Tierarzthelferin. Diese heuert Avery sogleich als ihre Nachfolgerin an. Redwood ist einem Dorf ziemlich nahe so verwundert es Avery in diesem Fall auch nicht, dass die Tierarzthelferin weiß das sie sich auf Jobsuche befindet. Trotz allem Unmut gegen Cade O`Grady entscheidet sie sich dafür es zu probieren und nimmt das Angebot an.

Die Einarbeitungszeit verläuft problemlos, sodass Avery die Stelle bekommt. Sie fühlt sich sichtlich wohl in ihrer neuen Umgebung und hat viele Verbesserungsvorschläge die von den Kollegen sehr gut angenommen werden.

Nach kurzer Zeit ist das Eis zwischen ihr und Cade gebrochen und sie verstehen sich von Tag zu Tag besser. Sie verstehen sich sogar so gut, dass beide beginnen füreinander Gefühle zu entwickeln. Avery versucht dagegen anzukämpfen, da Cade den Ruf als Playboy in Redwood hat. Zum anderen möchte Avery keinen neuen Mann in ihrem Leben haben allein schon wegen Hailey. Wird Cade es schaffen Avery davon zu überzeugen das er kein Playboy ist und es wirklich ernst mit ihr meint oder ergreift sie die Flucht?

Der erste Teil der Redwood Love Reihe hat mich in seinen Bann gezogen. Ich war ab der ersten Seite der Geschichte komplett verfallen und wollte unbedingt wissen wie es weitergeht. Es gab keinen zähen Moment sondern immer spannende Szenen zwischendurch. Von mir gibt es hierfür eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Punkte.

Cottage mit Kater

Dieses Buch von Hermien Stellmacher wurde am 06.07.2015 durch den Insel Verlag veröffentlicht. Es umfasst 253 Seiten, ist leicht verständlich geschrieben und liest sich flüssig.

Die Hauptprotagonistin hört auf den Namen Nora und ist eine Krimiautorin. Sie durchlebt momentan eine schwierige Zeit. Ihr Lebensgefährte hat sie verlassen und ihre an Demenz erkrankte Mutter ist vor Kurzem verstorben.

Nora brauch unbedingt eine Auszeit am besten weit weg wo sie andere Luft zum atmen hat. Da kommt ihr das Angebot von ihrem schwulem Freund Paul mehr als gelegen. Paul hat vor für drei Monate nach Kanada zu gehen und bietet Nora an, solange in seinem Cottage in Cadgwith leben zu dürfen.

Sie muss nicht lang überlegen. Nora packt ihre Sachen zusammen und macht sich auf die Reise nach Cadgwith. Dort angekommen fühlt sie sich auf Anhieb wohl. Das ist genau der passende Ort um ihren Krimi beenden zu können. Dieser hätte schon längst fertig gestellt sein müssen. Doch aufgrund der Ereignisse in der letzten Zeit hat sie immer wieder die Deadline beim Verlag verschoben.

In diesem schönen eingerichteten Cottage wird sie jedoch ungestört ihren Roman in schnellster Zeit vollenden können. Doch Nora bleibt nicht lang allein. Auf einem Spaziergang trifft sie auf einen kleinen Kater in Not und rettet ihm das Leben. Dieser Kater folgt ihr fortan auf Schritt und Tritt. Es dauert nicht lange und er erobert ihr Herz im Sturm. Kurz darauf bekommt er auch schon seinen Namen „Smuggler“.

Nora hat sich auch bereits mit dem Nachbar ihres Freundes Phil angefreundet. So wie die Zeit es zulässt versuchen sie einmal in der Woche gemeinsam zu kochen. Doch nach einiger Zeit scheint Phil mehr als nur ein guter Freund zu sein, da Nora beginnt Gefühle für ihn zu entwickeln. Leider hat sie die die Vermutung das er, genauso wie Paul, schwul ist.

Die Ereignisse überschlagen sich. Der Verlag kündigt Nora den Auftrag, der Ex-Freund steht unangemeldet vor der Tür und sie stellt fest, dass Phil doch nicht so schwul ist wie sie es dachte. Wird Nora wieder die Flucht ergreifen oder sich den Problemen stellen?

Das war das erste Buch das ich von Hermien Stellmacher gelesen habe und es hat mir sehr gut gefallen. Ich habe es in einem Rutsch verschlungen und werde definitiv die anderen Teile auch noch lesen. Somit vergebe ich 5 von 5 Punkte und eine klare Leseempfehlung.

Das bisschen Hüfte, meine Güte

Das zweite Buch der Online-Omi erschien am 31.07.2015 mit 252 Seiten und wurde durch den Rowohlt Taschenbuch Verlag veröffentlicht. Wie auch schon bei den anderen Büchern ist die Handlung leicht verständlich und gut zu lesen. Verpackt mit vielen humorvollen Stellen die einem ein lautes Lachen entlocken kann ich dieses Buch mit gutem Gewissen empfehlen.

Renate sorgt sich um ihren Neffen Stefan. Der ist dreißig Jahre alt und hat noch immer keine Freundin an seiner Seite. Da es so nicht weitergehen kann nimmt sie sich der Sache an und meldet ihn kurzerhand bei „Schwiegertochter gesucht“ an.

Als sie ihm freudestrahlend bei einem Kaffee die Nachricht überbringt fällt er fast aus allen Wolken. So hatte er sich das Treffen mit seiner Tante Renate nicht vorgestellt. Denn eigentlich war beabsichtigt ihr zu eröffnen, dass er nun endlich eine Freundin hat. Die Ariane, die er auch so schnell wie möglich heiraten möchte. Dazu möchte ich Renate Bergmann gern zitieren: „Ich musste lächeln und an meine Mutter denken. Die hat immer gesagt: Wenn der Pfannkuchenteig Blasen schlägt, steht eine Hochzeit ins Haus. Bei Otto und mir war es auch so. Kaum, dass wir uns das erste Mal gesehen hatten, schlug der Pfannkuchenteig Blasen, und Mutter rief, nun müssten wir heiraten, es wäre eine Prophezeiung. So, wie die Ehe mit Otto dann ablief, glaube ich bis heute, dass sie mit Sprudelwasser beim Pfannkuchenteig nachgeholfen hat.“

Die Frage wer die Hochzeit organisieren soll war schon längst beantwortet. Ohne mit der Wimper zu zucken trommelte Renate ihre ganzen Helferlein zusammen und verteilte die Aufgaben um eine schöne Hochzeit auszurichten. Ganz kaufte sie dem Stefan die Geschichte mit der schnellen Heirat jedoch nicht ab. Es konnte nur eine Schlussfolgerung geben und die war, dass Ariane bereits schwanger sei. Damit traf sie vollkommen ins Schwarze. Sogleich hat sie auch schon die Schuldige ausfindig machen können. Ihre Tochter Kirsten: „Wenn sie jemanden neu trifft, macht sie das immer, die Leute wissen ja anfangs nicht, dass sie nicht ganz rund tickt, und sind erst mal neugierig. Und freundlich und überzeugend ist sie ja, meine Kirsten. Sie hat Ariane erklärt, dass sie keine Kinder bekommen könne, die Lebenslinie würde es genau zeigen. Und eine Tarotstraße noch dazu, die Königin im leeren Haus, ach, man glaubt es nicht! Jedenfalls hat Ariane, das dumme Ding, doch tatsächlich die Pille abgesetzt und war keine vier Wochen danach schwanger.“

Die Hochzeit rückte immer näher und alles war vorbereitet und gut organisiert. Einer Renate Bergmann macht man da auch nichts vor. Es verlief alles nach Plan bis auf Renates kleinem Sturz der einen Hüftbruch mit sich brachte. Wird sie sich erholen? Bekommt sie einen Kurschatten? Wie geht es mit Stefan und Ariane weiter?

Ein weiteres tolles Buch von Torsten Rohde das ich jedem nur ans Herz legen kann. Ich vergebe 5 von 5 Punkte und eine absolute Leseempfehlung .

Cinder & Ella Happy End – und dann?

Auf diesen zweiten Teil von Kelly Oram hab ich sehnsüchtig gewartet. Am 30.09.2019 war es dann endlich soweit und der One Verlag veröffentlichte die Fortsetzung der Geschichte von Cinder & Ella auf 526 Seiten.

Der Schreibstil ist genauso hervorragend wie im ersten Teil. Kelly Oram erzählt sowohl aus der Perspektive von Ella als auch aus der von Cinder. Was mir ganz gut gefallen hat, da einem die verschiedenen Ansichten beider Charaktere nahgebracht werden. Zudem ist es auch sehr interessant beide Sichtweisen von diesen starken Charakteren zu sehen. Was mich leider sehr gestört hat waren die vielen grammatikalischen Fehler. Stellenweise fehlten an manchen Stellen auch ganze Wörter.

Das ganze Buch handelt eigentlich nur darüber ob Ella mit dem Ruhm von Brian zurecht kommt. Wir begleiten Brian und Ella in ihrer ersten Woche als Liebespaar. Beide schweben auf Wolke sieben aber die Realität holt sie schneller ein als gedacht. Brian ist ein angesagter und sehr berühmter Schauspieler was sich negativ auf Ellas Familienleben auswirkt. Ihr Vater mag Brian und sein dazugehöriges Leben nicht und das lässt er ihn auch deutlich spüren. Es geht sogar soweit, dass Ella den Kontakt zu ihrem Vater komplett abbricht.

Brian unterstützt Ella in dieser schweren Zeit wo er nur kann und weicht ihr nicht von der Seite. Er überlässt ihr sogar seinen hoch geachteten Assistenten. Dieser überarbeitet mit Ella zusammen ihren Blog um ihn noch erfolgreicher zu machen. Es ist schön zu sehen wie Ella immer mehr ihr Selbstbewusstsein zurückgewinnt und endlich damit beginnt sich selbst zu lieben.

Wie ganz oben schon erwähnt habe ich mich sehr darüber gefreut als ich erfahren habe, dass es einen zweiten Teil geben wird. Leider kann dieser nicht mit den ersten Teil mithalten und hätte meiner Meinung nach auch nicht sein müssen, da für mich die Geschichte mit dem ersten Teil erzählt war. Das märchenhafte aus dem ersten Teil ist leider verflogen, sodass ich leider beim Lesen etwas enttäuscht war.

Aufgrund dessen kann ich hier leider nur 3 von 5 Punkte vergeben.

Perfectly Broken

Meine heutige Rezension befasst sich mit dem Buch „Perfectly Broken“ von Sarah Stankewitz. Es wurde am 26.07.2019 durch den Forever Verlag veröffentlicht. Mit seinen 256 Seiten ist es ein klasse Buch für zwischendurch.

Das Cover ist sehr ansprechend und schön anzusehen. Die Geschichte wurde in einem tollen Stil niedergeschrieben und ist leicht verständlich.

„Sie hat mit ihrer großen Liebe auch sich selbst verloren. Doch dann hört sie seine Stimme, seine Musik. Sie hat ihn noch nie gesehen, trotzdem berührt er sie tief in ihrem Herzen. Kann sie sich erlauben, ein zweites Mal zu lieben?“

Brooklyn, unsere Hauptprotagonistin, ist glücklich mit ihrem Lebensgefährten Thomas. Sie sind Seelenverwandte und erfüllen sich zusammen den Traum vom eigenen Haus. An ihrem Geburtstag überrascht Thomas sie mit einem kleinen, weißen, flauschigen Welpen. Brooklyn ist hin und weg und tauft den Welpen auf den Namen Ghost. Da sie so vertieft darin ist mit Ghost zu spielen hat Thomas auch kein schlechtes Gewissen, dass er gleich noch einmal mit dem Auto ein paar Besorgungen erledigen muss. Doch was niemand ahnt, er wird leider nicht mehr zurückkehren, da er bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben kommt.

Brooklyn flüchtet aus Manchester, lässt das Haus und ihre Familie hinter sich. Lediglich Ghost begleitet sie auf dem Weg zu ihrem Neuanfang. Bei ihrer Bekannten Molly hat sie einen Job in einem Café bekommen. Sie mietet sich eine Wohnung die eigentlich nicht ihren Ansprüchen entspricht aber da der Geldbeutel nicht mehr hergibt muss sie sich mit der Tatsache abfinden, dass sich in ihrem Schlafzimmer eine verschlossene Tür zu der Wohnung ihres Nachbarn befindet.

Brooklyn hört jeden Abend Geräusche und die Stimme ihres Nachbarn Chase. Nach nicht allzu langer Zeit beginnen beide sich durch die verschlossene Tür zu unterhalten. Er liest ihr Geschichten vor oder spielt Stücke für sie auf dem Klavier. Sie fühlt sich von Tag zu Tag immer mehr zu Chase hingezogen kann dies aber nicht ihrem Gewissen vereinbaren, da sie das Gefühl hat sie würde Thomas betrügen.

Mehrere Treffen später muss sich Brooklyn jedoch eingestehen, dass es um sie geschehen ist und sie sich Hals über Kopf in Chase verliebt hat. Da bereits einige Zeit vergangen ist beschließt sie, zusammen mit Chase, ihre Mutter in Manchester zu besuchen. Dort treffen sie auf die Mutter von Thomas. Als diese Chase erblickt bricht sie in Panik aus und Brooklyn hat nur noch Fragezeichen über dem Kopf. Es stellt sich heraus, dass Chase an dem tödlichen Unfall beteiligt war. Für Brooklyn bricht eine Welt zusammen. Zerbricht das neu gefundene Glück? Bekommt Chase die Möglichkeit alles zu erklären? Was wird Brooklyn tun?

Alles in allem muss ich sagen, dass es ein wundervolles Buch ist. Ab den ersten Zeilen ist man der Geschichte schon verfallen. Die Autorin schreibt sowohl in der Perspektive von Brooklyn als auch in der von Chase was wirklich interessant ist. Man kann sich in beide Personen hineinversetzen und erlebt zeitgleich deren eigene Geschichte. Tolle Geschichte, tolle Charakter und eine Leseempfehlung meinerseits.

Ich vergebe 5 von 5 Punkte.